Ringvorlesung Moderne Märchen

im Sommersemester 2018 mittwochs 18.15 Uhr im KREUZ+QUER, Bohlenplatz 1, Erlangen

25.04.2018 Stefanie John (Braunschweig)
"Ecocriticism in Pixar-Welten: Umwelt und Nachhaltigkeit bei Findet Nemo und WALL•E "

weitere Termine und Gesamtprogramm der Ringvorlesung

weitere Informationen

Die Vorlesungsreihe betrachtet aktuelle und bekannte Erzählungen und Inszenierungen der Kinder- Jugendliteratur und aktuellen Medien (KJL&M) in verschieden Zielgruppen/Alterssegmenten. . weitere Informationen

  • 25.04.2018 Stefanie John (Braunschweig)
    Ecocriticism in Pixar-Welten: Umwelt und Nachhaltigkeit bei Findet Nemo und WALL•E 
  • 09.05.2018 Gerrit Lungershausen (Mainz)
    Zamonien, der unbekannte Kontinent. Die Bestseller von Walter Moers 
  • 16.05.2018 Clemens Ruthner (Dublin)
    Vom osteuropäischen Monstrum zum keuschen Gymnasiasten: eine kleine Kultur- und Literaturgeschichte des Vampirismus 
  • 30.05.2018 Manuel Illi (Erlangen)
    „Weil ich nicht vor dem weglaufen will, was ich selber geglaubt habe.“ Mutige Aussteiger in Sektenerzählungen der gegenwärtigen KJL 
  • Bitte beachten: am 06.06.2018 finden Vortrag und Ausstellung in der Villa an der Schwabach, Hindenburgstraße 46 A statt. 
    06.06.2018 Karina Brehm (Erlangen)
    Unerschrockene Mädchen und sanfte Jungs. Der Gleichstellungsgedanke in schwedischen Bilderbüchern Vortrag und anschließendeAusstellungseröffnung in Kooperation mit der schwedischen Botschaft. 
  • 13.06.2018 Sarah Maaß (Essen)
    Germany’s next Topmodel: Modernes Märchen, perfides Hunger Game oder hypernormalistisches Phantasma? 
  • 20.06.2018 Martin Hennig (Passau)
    Märchen als Modelle: Märchenmotive und -erzählungen in den interaktiven Weltentwürfen des Computerspiels 
  • 27.06.2018 Stefan Tetzlaff (Berlin)
    Why so serious, Snow White? - Superheldencomics im Spiegel der Märchenform 
  • 04.07.2018 Felipe Espinoza-Garrido (Münster)
    The past can hurt: Disneyfilme und ihr Weg zu einem zeitgemäßen Märchen

Öffentliche Ringvorlesung des Interdisziplinären Zentrums für Literatur und Kultur der Gegenwart der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg